DIE KÜNSTLER 

In diesem Jahr ist es mir wieder eine Freude, sieben Künstler aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Skulptur und Videokunst zusammen zu bringen. Die Klammer, die uns verbindet, ist die Ausschließlichkeit, mit der jeder von uns seine Arbeit betreibt. Die ausgestellten Arbeiten stehen im Werk-Zentrum der Künstler. Sie sind materialisierte Aussagen auf Grundlage der Person des jeweiligen Künstlers. In der Entwicklung jedes Werks entsteht dadurch eine Eigengesetzlichkeit, die Unverbindlichkeit oder Beliebigkeit nicht zulässt. Gemäß dem Zitat aus der Oper „Die Meistersinger" von Richard Wagner :

DU STELLST DIE REGEL SELBER AUF UND FOLGST IHR DANN.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern auf dieser Webseite und hoffe, Sie im September bei uns begrüßen zu dürfen.

Georg Krautkrämer


KAIKAOSS

Er ist 1965 in Kabul geboren und aufgewachsen, und in Russland absolvierte er sein Studium der Malerei, Kunstwissenschaft unter anderem auch Bühnenbild. Seit mehr als 20 Jahren lebt und arbeitet Kaikaoss in Deutschland.

Im Jahr 1984 führte den jungen Maler ein Stipendium nach Weißrussland an die Kunstakademie Minsk, wo er erfolgreich als Master of Arts sein Studium abschloss.

Seine Bilder überzeugen zunächst durch eine fotografisch exakte Abbildungsweise,

 

weiter lesen...



ELENOR KOPKA

Elenor Kopka ist Animatorin und Illustratorin. Seit Ihrem Studium der Buchkunst und Illustration in Leipzig und Straßburg arbeitet sie sowohl freiberuflich an Musikvideos und Clips für Film und Fernsehen, als auch an persönlichen Animationsfilmen. Seit 2017 studiert sie als Postgraduierte an der KHM Köln.

 

Weiter lesen....



GEORG KRAUTKRÄMER

Georg Krautkrämer zu seinen ausgestellten Arbeiten im Jahr 2018 :

„Die sieben Arbeiten in Oceanic und Limestone haben sich aus dem erweiterten Spiel von offenen und geschlossenen Strukturen entwickelt. Sobald eine Arbeit hermetische Züge aufweist, entsteht in ihrer Nähe eine verwandte aber offen angelegte Arbeit.

Den Anfang bilden Stelen, die gleichzeitig eine hohe Plausibilität und Präsenz haben und dennoch das Spiel der Öffnungen , das in den drei Spiralsteinen weiter geführt wird , vorbereiten."

 

Weiter lesen...



GEROLD REBHOLZ

Das Werk von Gerold Rebholz wird bestimmt von der Frage : Wie ist eine höhere Einfachheit erreichbar. Von dieser Fragestellung , der Farbe Rot und dem Format des Quadrats ausgehend entstehen bei Rebholz neue Arbeiten.

 

 weiter lesen...




MARKUS SCHÜRMEYER

Markus Schürmeyer  -  „STEIN-SCHALEN” STEIN ist einer der ursprünglichsten Werkstoffe der Menschheit. Die SCHALE als Archetyp des Gefäßes ist eine sehr archaische grundlegende Werkform.
Markus Schürmeyer ist Steinbildhauer und gestaltet STEIN-SCHALEN. Er tut dies im technisierten, automatisierten und digitalisierten 21. Jahrhundert. So arbeitet er in der denkbar größten kulturhistorischen Spannung von Archaikum und Moderne.

 

Weiter lesen...



CONRAD SCHUMACHER

Conrad Schumacher, freischaffender Bildhauer, wurde 1938 in Köln geboren. Er schloss eine Berufsausbildung als Raumgestalter ab. In der Folge bildete er sich als Volontär bei einem Industriefotografen und in Werkstätten für Metallbau, Keramik sowie Stein- und Holzbearbeitung weiter. Er arbeitete als freischaffender Künstler, auch während er zu Beginn der neunzehnhundertsiebziger Jahre als Fachbereichsleiter der Abteilung Kunst und als Kursleiter für Keramik an der Volkshochschule Köln-Land, bis zu deren Auflösung, tätig war.

 

Weiter lesen...

 



DANIEL SCHUMANN

The End of Winter

 

Auslöser für dieses Fotoprojekt ist ein Autounfall, bei dem mein Foto-

Equipment zerstört wurde. Und obwohl, oder auch gerade weil Zerstörung eine wesentliche Rolle in diesem Projekt spielt, entsteht genauso, wie durch einen Sturm, der Bäume in einem Wald umreißt, Raum für Entwicklung.

 

Weiter lesen...