PROGRAMM

    7WEGE

Donnerstag 6. September

 

18:00 Eröffnung und Begrüßung durch Georg Krautkrämer, Grußwort von Ralf Klemm stellvertretender Bürgermeister von Ehrenfeld und  Einführung durch Jens Peter Koerver.

 

Freitag, 7. September

 

13:00          Bach, Choralvorspiel „Ich ruf zu Dir Herr Jesu Christ“ BWV 639 und „Jesu meine Zuversicht“ BWV 147   (Krautkrämer)

15:00          Mozart, Klaviersonate KV 333 (Krautkrämer)

16:30          Chopin, Fantaisie-Impromptu , cis-moll , opus posth. 66 (Daria Wergiles)

17:15          Künstlergespräch Kaikaoss

 

20:30   JAZZ Lars Duppler

 

Die Musik von Lars Duppler zieht uns in ihren Bann. Polyphone Klanggespinste, deren Urahnen Schumann und Debussy sein könnten, entwickeln eine  Eigen- dynamik von großer Sogkraft. Duppler ist nie ausufernd, oft trocken und man hört : Da ist keine Note ist zuviel !                      G.K.

                        

Samstag 8. September

 

13:00        Bach, Choralvorspiel   „Nun Kommt der Heiden Heiland“ BWV 659a und „Siciliano“ aus der 2. Flötensonate BWV 1031  (Krautkrämer)

15:00         Mozart, Klaviersonate KV 521 (1787) vierhändig  (Helling / Krautkrämer

17:00         Fauré, Elegie op.24 für Klavier / Cello (Daria Wergiles / Alison Bankert)

 

20:30 JAZZ Jarry Singla

 

Der deutsch-indische Pianist Jarry Singla ist ein Wanderer zwischen den Musik-  Welten. Er komponiert und improvisiert mit Elementen aus Jazz, experimental art und Folk. Die Weite der Anden trifft auf die pulsierende Lebensenergie Indiens. Bolivianische Caporales treffen auf hindustanische  Ragas.                                                              G.K.

 

Sonntag, 9. September

 

13:00         Bach, Chaconne für die linke Hand bearbeitet von Joh. Brahms (Krautkrämer)          15:00         Schubert, Klaviersonate Opus posth. 144 D 947 vierhändig (Helling / Krautkrämer)

17:00         Fauré, Sicilienne op. 78 für Cello und Klavier (Daria Wergiles / Alison Bankert)

 

20:30  Dietmar Bonnen : Chronotopia

 

Bonnen ist ein Meister des Zusammenführens. In seinem  68-minütigen Werk Chronotopia nimmt er zum Thema, was Hörer und Musiker vereint, die Zeit und ihr Verrinnen. Wer Bonnen mit offenen Ohren begleitet, erlebt ein musikalisches Abenteuer, das durch Feuer und Eis geht. Im Geist hört man Miles Davis Beifall klatschen.                        G.K.

 

Stefan Karl Schmid, saxofon

Leonhard Huhn, saxofon

Roman Fuchß, e-bass

Michael Pape, schlagzeug       

Dietmar Bonnen, piano